skip to Main Content
Motivierende Gesprächs-FÜHRUNG

Motivierende Gesprächs-FÜHRUNG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es ist Bewegung im Bildungsbereich wie auch in den Anwendungsfeldern des Sozialgesetzbuches. Neue Aufgaben und  Anforderungen (Inklusion in Schule, Kinderschutz, das Bundesteilhabegesetz (BHTG), Pflegestärkungsgesetz, Selbstbestimmungsstärkungsgesetz usw.) etablieren ein neues Verständnis von Bildung und sozialer Dienstleistung. Damit verändern sich wiederum Rollen, Haltungen und berufliche Identitäten. Motivierende Gesprächsführung (orig. „Motivational Interviewing“ / MI) hat sich als Führungsinstrument und Coaching-Ansatz bewährt.

Motivierend coachen – Wir bilden aus!

„Motivierende (Gesprächs)Führung“, ursprünglich für suchttherapeutische Kontexte entwickelt, ist ein überaus wirksamer Ansatz zum Umgang mit Ambivalenzen und Widerstand. AnwenderInnen von „Motivierender Gesprächsführung“ richten den Fokus grundsätzlich auf intrinsisch motivierte, d. h. selbstbestimmte Entwicklung und Veränderung. Deshalb bietet sich der Ansatz auch als Schlüsselqualifikation für „coachende“ Fach- und Führungskräfte an.

Motivierende Gesprächsführung ist geeignet, die Eigenmotivation der Coaches herauszuarbeiten und für deren persönliche Entwicklungsplanung verfügbar zu machen.

In allen Grundkursen und Ausbildungen bekommen die TeilnehmerInnen zunächst einen Gesamtüberblick und lernen die vier Gesprächsführungs-Prozesse kennen. Sie erproben vom ersten Tag an Ihre Coaching-Kompetenzen u.a. an eigenen Fallbeispielen.

Die Inhalte im Überblick (modular aufgebaute Seminare):

  • Grundhaltung in „Motivierender Gesprächsführung“
  • MI-Prozesse
    • Beziehungsaufbau
    • Fokussierung
    • Evokation (Hervorlocken)
    • Planung
  • Prinzipien der Intervention
    • Empathie
    • Entwicklung von Diskrepanzen
    • Umgang mit Beibehaltungswünschen,
    • Umgang mit Ambivalenzen und Widerstand
    • Stärkung der Änderungszuversicht/des Selbstwirksamkeitserlebens
  • Methoden der „Motivierenden Gesprächsführung“
  • Theoretische Einordnung (psychodynamische und neurobiologische Modelle der Veränderung)
  • Einzel- und Gruppen – bezogenes Coaching
  • Exemplarische Fallbearbeitung (mit Video-Feedback)
  • Nachhaltiger Praxistransfer & Qualitätsentwicklung

Sie haben Interesse an „Motivierender Gesprächsführung“ ? Schauen Sie hier, rufen Sie uns an oder melden Sie sich gleich an! 

Back To Top